NEUES aus dem Busch

JAMBO Ihr Lieben !        Bodoi 9.3.2019

Folgendes hat man in unser Gästebuch geschrieben:

Liebe Marion lieber Kalle 
Wo soll ich anfangen ?
Es sind so viele Eindrücke, Bilder, Erlebnisse, die kann ich nicht in Worte fassen.
Mir fällt immer wieder das Wort LIEBE ein, was Kalle ist und lebt und auch Marion .
Liebe zu Ihrem Gästehaus, kleine Details und auch große.
Liebe zu Ihren Tieren.
Liebe wie sie die Ausflüge gestalten und organisieren.
Liebe wie wir aufgenommen wurden.
Liebe wie das Essen zubereitet wird.
Liebe wie die Zimmer aufgeräumt werden.
Liebe wie das Personal behandelt wird.
Wir kamen hier an, total gestresst von DE. 
Hier lernt man die wichtigen DINGE des Lebens, LIEBE, Respekt und viel Lebensfreude.
Wir lernten auch das wahre Afrika kennen und wir sind schon viel gereist.
Einfach DANKE für ALES, für die vielen Eindrücke und Erlebnisse, auch für intensive Gespräche.
Dies ist ein Haus der Liebe zu den Menschen und zu Afrika( den Tieren und allem was dazu gehört)
Es waren unbeschreibliche Tage, die man mit Worten nicht beschreiben kann.

Seit dem 16.11.2018 bei uns in KAMA PARADISE

Onkel Remus( links) und Nikolaus (rechts)

 

Die Geschichte von den Eseln!
Zur Richtigen Zeit kam die richtige Person in unser leben.
Er wollte uns die Esel besorgen und versprach uns sich darum zu kümmern. Wir hörten nichts von ihm, doch wir waren geduldig. Dann meldete er sich und sagte das er 2 stück bekommen könnte. Am Samstag war er dann da und wir besprachen wie es weiter gehen würde. Er nahm das Geld und wollte am Sonntag in einen auch weiter entfernten Ort um diese dort zu holen. Geplante Ankunft wäre am Sonntag Abend im Paradies. Als es schon Dunkel war meldete er sich und ließ uns wissen das der Eigentümer erst jetzt angekommen ist. Eine Nachtwanderung macht keinen Sinn, also kommen wir am Montag gegen Mittag, weil sie sehr früh aufbrechen wollten. Er schlief dort und am morgen ging man zu Dorf Chef für eine Dokument zu bekommen, das die Esel gekauft sind und von A nach B umziehen, dies war erst gegen 10.30 Uhr erledigt. Dann machten sie sich auf und trafen nach einem langen Marsch gegen 19 Uhr im Paradies ein. Der Kenianer wollte für seine Dienste KEIN Geld haben.

Er sagte das er es gerne gemacht hat und keinen Lohn brauchte zum Leben.

Wir boten ihm an,mal ein Wochenende bei uns zu verbringen, was er dann gerne annahm.

AUCH DAS GIBT ES , Man bekommt das was man gibt, alles Fruchtet nun was wir gesät haben. 
Ein liebes IIIIaaa zu Euch. Euer Kalle

13.01.2019

Punda ( Suaheli- Esel ) Rosa

 

Bin dabei einen Unterschlupf zu bauen für unsere 2 beiden. Bin sehr froh alles irgendwie zu können, zudem macht es mir einen riesen Spaß, Na ja und Muskelkater wie in alten Zeiten.

der pool seit 11.2018

Bade Spaß in einem Pool

OHNE CHLOR

im Paradies ist alles möglich.

 

 

 

 

Bei einem kleinen Lagerfeuer

 

 

 

 

Ein wenig Gitarrenmusik.

Bei uns wurde auch ein Musikvideo gedreht